moreloveBerührungs-ArtNempathiewerkstatt
ich binfür sie dasie sindbei mir

 

Ein Klient, noch nicht lange bei mir, schreibt:

 

"Danke für deine Hilfe....
Tut einfach gut den 'Rücken' gestärkt zu bekommen und die Angst zu verstehen."

Ein junger Klient, auf Berührungs-ArtN & in Beratung bei mir, schickte mir dankenswerter Weise dieses detaillierte Feedback:

 

"Nachdem ich angekommen bin, erzähle ich wie es mir ergangen ist, was ich gefühlt, gedacht und erlebt habe. Es ist schön, gehört zu werden, seine Wahrnehmung zu teilen und manchmal dringend notwendig, sich etwas von der Seele zu reden. Bei Bedarf besprechen wir psychologische oder soziale Mechanismen und Muster, auch in größerem, gesellschaftlich-kulturellem Kontext."

 

Hier folgt seine Beschreibung der "Körperzentrierten Herzensarbeit" nach Safi Nidiaye:

"... spüre ich nach, welche Teile meines Körpers sich gerade melden, wo ich welche Gefühle habe und beschreibe es. Die Auseinandersetzung mit diesen momentanen, aber auch mit starken, wiederkehrenden, belastenden oder blockierenden Gefühlen aus meinem täglichen Leben und deren Verortung in meinem Körper stellt einen wichtigen Teil unserer Arbeit dar. Sie werden begrüßt und beschrieben und wir versuchen ihnen anhand von spürbaren oder bildlichen Assoziationen auf den Grund zu gehen und den Blick auf meine Bedürfnisse und die Geschichte dahinter freizumachen."

 

ad Berührungs-ArtN:

"Anschließend folgt Sylvias Berührungs-Behandlung, meist an jenen Körperpartien, die sich gerade bemerkbar machen. Dabei geht es darum, die Gefühle, an die sich mein Körper erinnert, in Bewegung zu bringen und zu bearbeiten. Das erfolgt durch Kneten der Haut und Muskeln, Druck und Gegendruck, streichende 'ableitende' Bewegungen,... Dabei werden die Sinne geschärft, die Wahrnehmung geweckt und ich bekomme Übung im genauen Spüren meines Körpers."

"... Dann bekomme ich etwas Zeit um zur Ruhe zu kommen; manchmal schlafe ich für ein paar Minuten. Zum Abschluss der Einheit erfolgt eine weitere Übung im genauen Spüren: ein detaillierter Body-Scan, bei dem man mit der Aufmerksamkeit von unten nach oben durch den Körper wandert, alles genau beschreibt und versucht sich die Beobachtungen als Gesamteindruck wie ein Foto zu merken.

 

Nachher fühle ich mich häufig ruhig, gelassen und zuversichtlich; seltener auch etwas aufgewühlt, manchmal traurig und fast immer sehr lebendig.

 

In der Arbeit mit Sylvia übe ich regelmäßig die differenzierte Wahrnehmung meines Körpers und somit meiner Gefühle, was mir hilft und helfen wird diesen mehr Raum und Präsenz in meinem Leben geben, innehalten, darauf eingehen und Verantwortung dafür übernehmen zu können. Das sind wichtige Schritte in Richtung mehr Lebensqualität, gesunder Kommunikation, Ruhe, Ehrlichkeit und der Fähigkeit, gelassen alle schönen und schwierigen Ereignisse annehmen zu können. Wir arbeiten an einer neuen Gefühlskultur. Das gibt mir Hoffnung und Zuversicht. Danke."

 

 

Nach oben

 
 
kontakt | impressum | sitemap | agb's | Datenschutz | Seite: 342