moreloveBerührungs-ArtNempathiewerkstatt
über unsunser angebotkalenderinterActive

Die morelove company

 

Sylvia Häusler hat die morelove company im Sommer 2006 gegründet.

 

Warum "morelove company"?

 

"Viele meiner KlientInnen sehnen sich nach Liebe, nach einem Liebespartner.

 

Sie sind gut aussehende, beruflich erfolgreiche Menschen, die alle Kriterien von "Traumfrauen" / "Traummännern" erfüllen. Und doch will sich die ersehnte Liebe nicht bei ihnen einstellen.

 

Ich arbeite mit KlientInnen daran, ihre Hindernisse herauszufinden, damit sie diese auch überwinden können. Es gibt kein "Schema F" dabei - jeder Mensch hat seine einzigartige Geschichte und seinen einzigartigen Lösungsweg, den wir gemeinsam freilegen.

 

Eine zweite Gruppe meiner KlientInnen bilden Menschen, die in Partnerschaft leben und diese gern harmonischer oder lebendiger gestalten möchten. Dabei können wiederkehrende Konflikte oder fehlende Konflikte als problematisch empfunden werden.

 

Häufig leiden Beziehungen auch an fehlender Unterstützung von außen. Die PartnerInnen vermissen FreundInnen oder Familie, die ihnen den Rücken stärken und sie über unvermeidbare Lebenskrisen tragen helfen.

 

Ob mit oder ohne Partner: Menschen möchten gerne "zugehörig", in einer liebevollen Gruppe oder Gemeinschaft leben. 

 

Darum zeigt mein Logo beides: zwei (Menschen, orange), die miteinander verbunden sind und die Gemeinschaft (mehrere, grün), die sie umgibt."

 

Was möchten Sie mit ihr erreichen?

"Wir leben nach wie vor in einer Kultur, die Leistung und beruflichen Erfolg überbetont - und wenig Wissen über liebevollen Umgang mit sich selbst und anderen vermittelt.

Marshall B. Rosenberg, der Entdecker der "Wertschätzenden / Gewaltfreien Kommunikation (GFK)" meinte dazu:

 

"Die Tragik von Liebesbeziehungen ist: Wenn wir nicht

lernen, unsere Gefühle und Bedürfnisse zu kommunizieren,

ist der Mensch, zu dem ich diese ganz besonders nahe

Verbindung habe, irgendwann der Mensch, mit dem es

besonders schwer fällt, einfühlsam zu sein."

Darum möchte ich gerne dazu beitragen, dass Menschen lernen, eine "Kultur des Streitens" zu entwickeln. Es GIBT nämlich Wege, unterschiedlichen Wünsche und Bedürfnisse mit einander in Einklang zu bringen. Damit Konflikte als Anstoß wirken können, sich selbst besser kennen zu lernen - und gemeinsam wichtige Entwicklungsschritte zu wagen. Dafür setze ich meine Fähigkeiten und Absichten ein!"

Wie (gut) arbeiten Sie?

"Durch permanente Aus- & Weiterbildung* und meine berufliche und Lebens-Erfahrung, die ich bereits gesammelt habe, werde ich laufend wirksamer. Ich erkenne immer rascher, was jemand braucht und wie ich Impulse setzen kann. Denn mir ist wichtig, nur als "Starterkabel" oder "Brücke" da zu sein - bis mein/e KlientIn wieder in die eigene Kraft zurück gefunden hat.

 

Als "gut" erlebe ich meine Arbeit dann, wenn meine KlientInnen sich auf einer tiefen Ebene von mir verstanden fühlen. Und wenn sie ihren Zielen, die wir zu Beginn vereinbart haben, deutlich näher kommen. Da bin ich sehr bedacht darauf, das laufend zu hinterfragen. Die KlientInnen entscheiden, was gut für sie ist - nur dann kommen sie wieder und empfehlen mich weiter ;-)"

Nach oben

Wie können Menschen mit verschiedenen Anliegen bei Ihnen landen?

  • Wenn es Ihnen um den Bereich "Liebe und Beziehungen" geht, heißt das Gate "morelove company - Beratung für Singles & Paare"
  • Wenn es Ihnen um Wohlbefinden, mehr Verbindung zu Körper-Seele-Geist geht, heißt das Gate Berührungs-ArtN 
  • und last but not least, für das Erlernen DER Kommunikationstechnik unseres Jahrhunderts, nehmen Sie bitte das Gate Empathiewerkstatt!

*Ich kenne, in Theorie und Praxis: Gruppentherapie, Gestalttherapie, Biodynamische Psychologie, Psychoanalytische Gesprächstherapie, Tanztherapie, Traum- und Märchenspiel, Outdoor-Seminare, systemische Therapie (Familien- und Strukturaufstellungen), Crossover-Wellbeing, Klientenzentrierte Interaktion, Hawaiianischen Schamanischmus (incl. Dynamind), Körperzentrierte Herzensarbeit und Grinberg-Arbeit, ET CETERA ;-)

Seit 2007 habe ich einen zusätzlichen Schwerpunkt in der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg gefunden.

 
 
kontakt | impressum | sitemap | agb's | Seite: 341